Ashley Madison Test 2023 / Erfahrungen und Testbericht

www.ashleymadison.com

Inhaltsverzeichnis

Wer oder was ist Ashley Madison?

Folgende Informationen zu Ashley Madison konnten wir finden. Es handelt sich dabei um eine Website, die Menschen hilft, SeitensprĂĽnge zu haben. Es ist fĂĽr Menschen, die glauben, dass das Leben zu kurz ist, um es mit Monogamie zu verschwenden. Ashley Madison bietet einen anonymen Weg fĂĽr Menschen, ihre Ehepartner zu betrĂĽgen.

Es handelt um eine sogenannte Casual Dating Plattform. Bei Ashley Madison suchen Leute eher One-Night-Stands und Sexabenteuer.

Kurz gesagt kann man sagen, dass bei Ashley Madison erotische Dates gesucht werden. Ohne Stress und Verpflichtungen einfach nur SpaĂź haben.

Gegründet wurde Ashley Madison im Jahr 2002. Allerdings bereits 5 Jahre später verkauft an die Avid Life Media Gruppe. Die Geschäftsführung hat im Jahr 2015 ihren Rücktritt bekannt gegeben, nachdem es zu einer Datenschutzaffäre gekommen ist. Damals wurde Ashley Madison gehackt und erpresst.

Das ist aber schon viele Jahre her und seitdem ist nichts weiter vorgefallen.

Das Unternehmen wurde erpresst. Es wurde gedroht, dass sämtliche Daten, der Benutzer, öffentlich gestellt werden. Das geschah dann auch.

Ashley Madison wurde von Ruby Life in den USA gegründet und wächst seither stetig. Da das Portal auch in Europa und somit auch in Deutschland verfügbar ist, melden sich hier auch viele neue Nutzer an. Cougarlife.com ist eine weitere Seite des Anbieters und bietet vor allem die Suche nach und für reifere und angekommene Hausfrauen.

Der Slogan des Unternehmens lautet: Das Leben ist kurz. Hab eine Liebesaffäre. Das trifft es eigentlich ganz gut.

Er könnte aber auch lauten: Seitensprung Vermittlung Ashley Madison. Weil das ist genau das, worauf sie sich spezialisiert haben.

Der Ruf von Ashley Madison war von Anfang an nicht der Beste. Es wurde stark kritisiert, dass das Unternehmen Geld mit SeitensprĂĽngen und ONS verdient, was zu der Zeit noch sehr verwerflich war.

Es hielt sie aber nicht davon ab, weltweit die größte Casual Dating Börse zu werden. Ashley Madison geht von ca. 60 Millionen registrierte User weltweit aus.

Allerdings melden sich deutlich mehr Männer an, als Frauen. Schätzungen besagen, dass das Verhältnis bei 70:30 ist.

2013 kam raus, dass sich auch eine Menge Fakeprofile auf dem Portal tummeln. Man muss dazu sagen, dass das nicht ganz unüblich ist. Ob es heute noch so ist, oder es genügend echte Profile gibt, können wir leider nicht zu 100 % beantworten.

Wer meldet sich bei Ashley Madison an?

Ashley Madison ist eine Website, die von Leuten genutzt wird, die eine lockere Sexbeziehung haben wollen. Die Website ist so eingerichtet, dass sie anonym ist und die Leute miteinander chatten und einander Nachrichten schicken können, ohne dass jemand anderes davon weiß.

Die Website ist dafür bekannt, dass es viele gefälschte Profile gibt, aber es gibt auch echte Personen, die auf der Website registriert sind. Das Portal wird hauptsächlich von Männern genutzt, die auf der Suche nach einem Seitensprung oder einer anonymen Beziehung sind. 

Ob es nach dem Skandal noch viele Fakes gibt, das können wir Dir bedauerlicherweise nicht sagen. Aber die Hoffnung ist da, dass es inzwischen so viele angemeldete Benutzer gibt, dass sie es gar nicht mehr nötig haben, Fakeprofile zu erstellen.

Es gibt mehr Männer als Frauen auf der Website, und die meisten sind auf der Suche nach einem Seitensprung oder Freundschaft+. Um jemandem auf der Website eine Nachricht zu schicken, benötigt man Credits, die man mit echtem Geld kaufen kann. 

Die Website verfügt auch über ein Portal, auf dem Sie sehen können, wer sich kürzlich angemeldet hat und wer online ist. Dort kann man ganz einfach seine privaten Nachrichten beantworten, in der Hoffnung, Antwort zu erhalten.

Weltweit sollen mehr als 60 Millionen Menschen die Plattform. Ashley Madison gehört somit zu den Größten weltweit in diesem Bereich.

Es melden sich viele an, die an unterschiedlichen Orten wohnen oder arbeiten. Man kann ganz einfach seinen Wohnort ändern, was es einem ermöglicht, überall da nach Sexdates zu suchen, wo man sich gerade befindet.

Ashley Madison Test: Gibt es Fake-Accounts?

Ashley Madison ist eine Dating-Website, die in den letzten Jahren immer wieder Gegenstand von Kontroversen gewesen ist. Der Website wurde vorgeworfen, gefälschte Konten zu haben, und es gab Berichte über Menschen, die nach dem Kauf von Credits auf der Website um Geld betrogen wurden.

Die Seite scheint jedoch seriös zu sein, und viele Menschen haben positive Erfahrungen mit ihr gemacht. Der Ashley Madison Testbericht für das Jahr 2023 scheint positiv zu sein, und die Website ist zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels noch in Betrieb.

Fakeprofile kann man nie zu 100 % verhindern. Es wird kaum eine Seite geben, die keine Fakes hat. In einem gewissen MaĂźe scheint es auch okay zu sein. Es darf nur nicht Ăśberhand nehmen. Dann ist es wirklich Abzocke. Dann bezahlt man nur, um mit fiktiven Frauen zu schreiben. Das ist dann mehr als ĂĽbel.

Wir hoffen einfach, dass AshleyMadison aus ihren Fehlern gelernt haben und es jetzt sauber abläuft. Zumindest ist uns im Test 2023 nichts Negatives aufgefallen.

Welche Funktionen gibt es bei Ashley Madison im Test?

Ashley Madison ist eine Website, die Menschen hilft, Sexbeziehungen zu haben. Es funktioniert durch die Verbindung von Nutzern, die daran interessiert sind, ein lockeres Abenteuer zu haben, miteinander. Ashley Madison hat eine Reihe von Funktionen, die es einzigartig machen.

Zum Beispiel gibt es eine Seitensprungfunktion, mit der die Nutzer schnell neue Partner für ihre Affären finden können. Es gibt auch ein Portal, das den Nutzern hilft, ihre Affären zu verfolgen. Und schließlich gibt es ein Creditsystem, mit dem die Nutzer Credits kaufen können, um die Funktionen der Website zu nutzen.

Man kann ganz einfach nach sexuellen Vorlieben, Frauen in anderen Ländern und Städten zu suchen anfangen. Und der Chat ist so einfach gehalten, dass wir problemlos mit 30 Frauen flirten konnten.

Wenn Du gerade online gegangen bist, dann kannst Du Dir direkt die Mitglieder anzeigen lassen, die genauso erotisch drauf sind wie Du.

Mitglieder und Zielgruppe: Wer nutzt Ashley & Madison?

Ashley Madison ist eine Plattform für Menschen, die auf der Suche nach einem geilem Seitensprung sind. Die Nutzer von Ashley Madison sind in der Regel Menschen, die verheiratet oder in einer Beziehung sind und eine Affäre suchen. 

Die Plattform bietet eine sichere und anonyme Möglichkeit für Menschen, sich mit anderen zu verbinden, die ebenfalls auf der Suche nach einem Abenteuer sind.

Unsere Ashley Madison Erfahrungen: Ist die Anmeldung kostenlos?

Unsere Erfahrungen mit Ashley Madison.

Ashley Madison ist kostenlos für Frauen, die nach Männern suchen. Diese können es also kostenlos nutzen. Frauen, die auf der Suche nach Frauen sind, oder Männer, die sowohl nach Männern als auch nach Frauen suchen, können sich als Gast anmelden und sich auf der Seite umsehen. 

Wenn sie danach mit anderen in Kontakt treten wollen, bieten wir ihnen verschiedene Kredit- und Abonnementoptionen an.

Frauen, die auf der Suche nach Männern sind, können sich kostenlos bei Ashley Madison anmelden. Alle anderen Mitglieder* können sich als Gast anmelden und kostenlos Profile ansehen, Fotos teilen und Winks versenden. 

Für Gastmitglieder, die mit anderen Mitgliedern kommunizieren möchten, haben wir verschiedene Credits – und Abonnementangebote.

Wenn Männer Frauen finden wollen und Männer ebenfalls Männer finden wollen und Frauen Frauen finden wollen, müssen sie ein Creditpaket kaufen, um alle Funktionen von Ashley Madison nutzen zu können.

Als Vollmitglied haben Sie ein positives Guthaben auf Ihrem Konto oder ein aktives Abonnement. Mit Guthaben oder einem Abonnement kann ein Mitglied mit anderen Mitgliedern auf der Website kommunizieren, personalisierte Nachrichten senden, Antwortnachrichten öffnen, Chats initiieren, Geschenke und Prioritätsnachrichten senden.

Also um sich umzuschauen ist die Anmeldung bei Ashley Madison völlig gratis. Möchte man aber mehr Vorteile nutzen und evtl. VIP Nachrichten versenden, dann ist das nur mit Credits möglich um schnelle Dates zu finden.

Wie sind die Preise? Was sind die Ashley Madison Kosten?

Es gibt verschiedene Pakete. Man kann jeweils unterschiedliche Credits kaufen. Es fängt bei 54 € an und das größte Paket kostet 284 €. Je größer das Paket, desto billiger werden die Credits. Also man wählt keine feste monatliche Mitgliedschaft aus, sondern man bezahlt effektiv das, was man nutzt. 

Eine klassische Mitgliedschaft bei Ashley Madison gibt es in dem Sinne also nicht. Wir finden es aber super, dass Ashley Madison diesen Weg geht. Somit bezahlt man wirklich nur, wenn man auch aktiv auf der Suche ist.

AshleyMadison_Preise

Ist man erstmal zahlendes Mitglied, dann nennt es sich Priority Man. Hat man diesen Status, dann wird das eigene Profil in den Suchergebnissen hervorgehoben, damit man viel besser gesehen wird und somit höhere Chancen hat, ein schnelles Sextreffen zu machen.

Genau so hast Du dann die Möglichkeit Priority Nachrichten zu versenden. Diese werden im Posteingang vom Empfänger ganz besonders hervorgehoben, was die Chance weiter erhöht. Das sind aber Mehrleistungen, die dann jeweils über Deine Credits abgerechnet werden.

Kurz zusammengefasst. Eine normale Nachricht kostet Dich 8 Credits. Erhältst Du eine Rückantwort, dann kostet es Dich nochmals 5 Credits, um diese zu öffnen und zu lesen. Sobald der Kontakt aber zustande gekommen ist, sind alle weiteren Nachrichten kostenlos und gratis.

Wie funktioniert die Registrierung und Kontaktaufnahme auf Ashley Madison?

Wenn Du ein Ashley Madison-Profil erstellst, wirst Du aufgefordert, einen Benutzernamen und ein Passwort sowie einige grundlegende Informationen über Dich selbst anzugeben. 

Sobald Du registriert bist, kannst Du auf das Ashley Madison Portal zugreifen, indem Du Dich mit Deinen Anmeldedaten einloggst. Von dort aus kannst Du dezent Profile durchsuchen, Nachrichten senden und mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten.

Die Anmeldung unterscheidet sich kaum von anderen bekannten Portalen. Wieso soll man das Rad auch neu erfinden? Wir finden aber, dass die Anmeldung sehr einfach war und kaum Zeit braucht.

Auf anderen Seiten hat man oft das Problem, dass man zu viel von sich preisgeben muss, um überhaupt mal was sehen zu können. Man muss vieles beantworten, um dann evtl. zu merken, dass man sich auf der Plattform gar nicht wohlfühlt. Das ist hier eindeutig anders. Sehr schön, wie wir finden!

Bei der Anmeldung ist es aktuell nur möglich, sich mit einer gültigen E-Mail-Adresse zu registrieren. Also Anmeldungen via Facebook, Handy oder Google ist nicht möglich. Es wird einem auch dazu geraten, dass man eine komplett anonyme E-Mail-Adresse benutzen soll. 

Somit bleibt die Kontaktaufnahme bei Ashley Madison komplett geheim. Das hat sicherlich Vor- und Nachteile, aber letztendlich kann es jeder für sich selbst entscheiden. Aber eine anonyme Adresse schützt Dich ja auch, damit Du nicht von Deiner Partnerin erwischt wirst. Das wäre wohl der Super-GAU.

Danach muss man wie gewohnt private Daten angeben. Geburtstag, Deinen Wohnort, Deinen Nickname, Passwort, Dein Geschlecht, Deinen Beziehungsstatus und wonach Du genau suchst.

Im nächsten Schritt kannst Du ein Foto hoch laden. Es ist kein Muss, aber macht die Suche deutlich einfacher. Du hast die Möglichkeit Dein Gesicht zu maskieren oder es verschwommen anzeigen zu lassen. Das sorgt für Anonymität.

AshleyMadison_Profil

Nachdem Du Dein Profil fertig angelegt hast, kannst Du starten. Die Profile sind sehr einfach aufgebaut. Bist Du auf einem interessanten Profil, dann siehst Du das Profilbild, eine private Galerie, eine Möglichkeit Kontakt aufzunehmen und die weiteren Informationen, die Dein Gegenüber preisgegeben hat.

In unserem Test von Ashley Madison ist uns aufgefallen, dass das Aussehen und weitere Angaben meistens ausgefĂĽllt waren.

AshleyMadison_Suche

 

 

Hingegen die Freitexte nicht. Eigentlich sehr schade, weil es doch die Chance immens erhöht auf ein Kennenlernen. 

Die meisten Profile sind eher lieblos gestaltet, aber bei Ashley Madison ist die Suchfunktion so super, dass man sie immer wieder nutzen möchte, um Leute anzuschreiben, damit Du die Nachrichten dann direkt wieder lesen und zu beantworten kann.

Die Interessen hingegen werden meistens ausgefüllt. Dort findet man Angaben wie: Oralsex, Gepflegt. Flotter Dreier. Nur um mal einige zu nennen. Aber letztendlich geht es auch nur um Sex und Sextreffen, also was soll man lange um den heißen Brei reden? 

Zumindest sieht man sehr übersichtlich, welche Vorlieben angekreuzt wurden und ob es zu den eigenen Vorlieben passt. Anhand der Entfernung erkennt man ebenfalls schnell die Distanz zu ihrem Wohnort. Super gelöst und in der Bedienung sehr schön, einfach und übersichtlich.

Leider zeigen wenige ihr Gesicht. Um das komplette Profilfoto von Deinem Gegenüber zu sehen, musst Du eine Anfrage stellen, um dann freigeschaltet zu werden, wenn die Chemie zwischen Euch beiden passt. Das sind dann die virtuellen Geschenke, die man machen kann. 

Und man merkt auch schnell, ob der andere ein Fake ist. Kommt nichts zurück, dann ist die Chance höher. Spätestens im Chat merkt man das. Glaube nach einem Anschreiben im Chat merkt man schnell, ob man es mit einem echten Menschen zu tun hat oder eben nicht.

Wenn das so sein sollte, dann muss man sich halt den Nächsten auswählen.

Gibt es eine App in unserem Testbericht?

Ja, gibt es. Man findet sowohl für Apple, als auch im Google Play Store die jeweilige App. Somit ist eine mobile Nutzung schnell und einfach möglich.

Die Benutzung der App ist ziemlich einfach. Man kann sich ganz normal einloggen. Dann wird man nach seinem Standort gefragt. Diesen kann man angeben, muss man aber nicht.

Die App von Ashley Madison wird unter dem Namen AM gespeichert und die Benachrichtigungen kann man tarnen. Dann erscheint z. B. die Nachricht mit dem Absender eines Reiseunternehmens oder Ähnlichem. Praktisch gemacht.

Um mal schnell zu antworten, recht die App aus. Aber um mehr SpaĂź zu haben, wĂĽrden wir Dir dazu raten, die Browserversion zu nutzen.

Wie lautet unsere Ashley Madison Bewertung?

Ashley Madison, eine Website, die Affären vermittelt, hat kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, in der untersucht wurde, wie gut Menschen Geheimnisse bewahren können. Die Studie ergab, dass nur 20 % der Ashley-Madison-Nutzer in der Lage sind, ihre Geheimnisse vor anderen zu verbergen. 

Das bedeutet, dass 80 % der Ashley Madison-Nutzer Gefahr laufen, dass ihre Affären aufgedeckt werden. Wenn Sie erwägen, Ashley Madison zu nutzen, sollten Sie sich der damit verbundenen Risiken bewusst sein. Viele Mitglieder nutzen die kostenlose Mitgliedschaft. 

Besonders die Frauen. Das bedeutet, dass man gute Chancen auf ein Match hat und es erhöht die Chance auf eine Antwort. Man kann also bei Ashley Madison wirklich diskrete Kontakte kennenlernen, die auf der Suche nach einer Affäre sind.

Und wenn man das bedenkt, dann muss man wirklich aufpassen. Klar, wenn man single ist, dann geht man kein Risiko ein, aber befindet man sich in einer Ehe oder festen Beziehung, dann sollte man schon recht vorsichtig sein.

Insgesamt finden wir das Portal gut. Es ist einfach gehalten und man findet sich schnell zurecht. Vielleicht würde man sich freuen, wenn sich mehr Frauen anmelden würden. Kann aber auch daran liegen, dass wir aus Deutschland kommen. Weltweit gesehen finden sich Millionen Nutzer, aber was bringen sie, wenn sie nicht in der Nähe wohnen? Genau, gar nichts.

Der Service von Ashley Madison scheint auch okay zu sein, wenn man sich andere Meinungen durchliest. Nachteile und Erfahrungen liest man ja immer mal wieder, aber meistens bewerten nur Leute, die schlechte Erfahrungen gemacht haben, was das Ergebnis doch verfälscht.

Man sollte ihr aber eine Chance geben. Nicht umsonst gibt es das Portal schon seit Ewigkeiten. Also können nicht alles Falsch machen.

Von uns gibt es also eine Empfehlung, dass es sich lohnen könnte, sich dort mal anzumelden und umzuschauen.

Alternativen zu Ashley Madison gibt es natürlich viele. Aber unsere Tage bei Ashley Madison, haben gezeigt, dass es überwiegend auf den Inhalt ankommt. Und der ist im Großen und Ganzen sehr positiv. 

Also kurz gesagt ist unser Eindruck von Ashley Madison deutlich positiver als gedacht. Dass bei Ashley Madison nicht alle zufrieden sind, das ist wohl klar. Da keinen wir aber wirklich gar kein Portal, wo es so wäre. Die Ashley Madison Kunden scheinen sehr treu zu sein.

Kurze Vor- und Nachteile zu Ashley Madison

  • Ashley Madison Kosten fangen bei 59 € an und enden bei 289 € fĂĽr Credits.
  • Du kannst ganz einfach die automatische Wiederaufladung von Credits in Deinem Profil deaktivieren. Das gilt fĂĽr das automatische Wiederaufladen der Credits.
  • Nur DU gibst preis, wer Deine Profildaten sehen darf.
  • Zahlungen sind per PayPal und Kreditkarte möglich, um Credits zu kaufen. Es wird AMDA als BegĂĽnstigter angegeben.
  • Du entscheidest, wer Deine privaten Fotos sehen darfst und kannst einen sogenannten FotoschlĂĽssel versenden.
  • Es gibt eine App. Sowohl fĂĽr iOS als auch fĂĽr Android-Geräte.
  • Nachrichten kosten 8 Credits. 13 Credits kostet sie, wenn sie hervorgehoben werden soll.
  • Der Kundendienst von Ashley Madison reagiert sehr schnell.
  • Erfahrungen und Meinungen sind durchaus positiv und in der Ăśberzahl.
  • Bei Ashley Madison ist die Suchoption sehr clean gehalten.
  • Die Preise und Kosten sind eher gĂĽnstig, weil man selbst entscheidet, wie viel man es nutzt.
  • Versenden von VIP Nachrichten kosten ein wenig mehr, aber stechen direkt ins Auge.
  • Einen besonderen Service von Ashley Madison konnten wir nicht feststellen. Aber den gibt es nirgendwo.
  • â–· ashley madison erfahrungen mehr positiv als negativ im

Teste auch einen unserer 3 Testsieger fĂĽr Casual Dating

www.c-date.de

adult.friendfinder.com

www.ashleymadison.com